Etappe 4

Unterbränd/Kirnbergsee (Bräunlingen) – Blumberg-Achdorf

Nach gemütlichem Anwandern folgt anregendes Schluchtenwandern, Trittsicherheit und stellenweise Schwindelfreiheit ist nötig, Brücken, Stege, Treppen und Handläufe helfen sicher über Engstellen am Weg.

 

Die Etappe vom Kirnbergsee nach Blumberg steht ganz im Zeichen des größten Schluchtensystems in Deutschlands Mittelgebirgen.

Der WasserWeltenSteig führt vom Campingplatz am nördlichen Seeufer entlang, quert erst die Brändbachtalsperre und passiert die Ruine Kirnberg. Eine halbe Stunde später steigt der Weg an den Oberlauf der Gauchach hinab.

Von nun an begleitet man den größten Zulauf der Wutach bis zu dessen Mündung. Abenteuer pur am rauschenden Bach charakterisiert den Tag. Nur kurz werden Höllentalbahn und die B31 bei Döggingen unterquert, dann steigt man vollends in die Schlucht ein. Zunehmend steilen die Berghänge mit ihren urwaldartigen Wäldern auf und rücken eng aneinander. Immer tiefer frisst sich der Bachlauf in die Muschelkalkhänge, legt Felswände frei, springt über Stromschnellen und kleine Wasserfälle und lässt kaum Platz für den anregend schmalen Steig. Vier Mühlen trieb die Gauchach früher an: Guggen- und Eulenmühle sind heute in Privatbesitz, von der Lochmühle sind nur noch Mauern erkennbar, die Burgmühle bewirtet Wanderer mit kleinen Snacks und Getränken. Immer wieder helfen Brücken, Stege und Handläufe über die Gauchach und über felsige Hindernisse. Am Kanadiersteg erreicht man die Wutachschlucht. Der Weg führt hinaus zur Wutachmühle, passiert Aselfingen und endet in Achdorf. Wer alternativ Blumberg als Ziel auswählt, auf den wartet ein letzter Kraftakt hinauf nach Blumberg. Kurz vor Blumberg zweigt ein kurzer Abstecher zu den Wasserfällen in der Schleifenbachklamm ab. Über eine 8 Meter hohe Leiter und einen Zickzacksteig geht es direkt nach Blumberg.

Geo-Tipp: Durch die Blumberger Pforte, demmarkanten Taleinschnitt zwischen Eichberg und Buchberg, floss  noch vor ca. 20-70.000 Jahren die Urdonau, bis der Flusslauf gegen den Rhein abgelenkt wurde.

Tourenverlauf:
Unterbränd/Kirnbergsee – Eulenmühle – Posthaus Döggingen – ehem. Lochmühle – Burgmühle – Kanadiersteg – Wutachmühle – Aselfingen – Achdorf (Blumberg)
Bitte beachten Sie die Umleitung in Achdorf.

Start:
Unterbränd/Kirnbergsee

Ziel:
Blumberg – Achdorf

Länge:
21,7 km

Sehenswürdigkeiten:
Brändbachtalsperre, Kirnbergsee, Gauchachschlucht mit Kaskaden und Stromschnellen, Wutachschlucht am Kanadiersteg, Gasthaus Scheffellinde in Achdorf

ÖPNV-Anbindung:
Von Triberg: Bahn über Villingen nach Bräunlingen + Bus, Fahrzeiten: www.efa-bw.de
Wanderbus Wutach- und Gauchachschlucht. Nur an Wochenenden und Feiertagen.

Zurück zur Übersicht